Die Mariensäule (von1899)

Die Chronik der Pfarrei Sandebeck weist im Jahr 1899 folgenden Eintrag auf:

Am 20. August, dem Sonntag nach Maria Himmelfahrt, ist nach festlichem Levitenamte unter Beteiligung der ganzen Pfarrgemeinde die neue Mariensäule feierlich von Pfarrer van Beeck eingeweiht worden.

Der Platz Flur 4, Parzelle 211, worauf früher ein altes baufälliges Häuschen stand, war durch Contract vom 5. Februar 1895 von Pfarrer van Beeck für 600 Mark angekauft worden in der Absicht, eine Mariensäule darauf zu errichten und das Ganze der Pfarrgemeinde zu schenken.

Die Sandsteinsäule in gotischer Ausführung ist von Steinmetzmeister H. Hartmann aus Bergheim geliefert zum Preise von 500 Mark und die Mariensäule von Christian Overkott aus Sandebeck gefertigt für 300 Mark. Sämtliche Kosten der Mariensäule und des Platzes sind durch freiwillige Beiträge und Kirchenkollekten gedeckt worden. Die Statue wurde von Pfarrer van Beeck gestiftet.