Unsere Pfarrkirche St. Dionysius

Unsere Pfarrkirche St.Dionysius Sandebeck
Weihe einer ersten Sandebecker Kirche
1223
Weihe einer neuen Kirche: 
1555
Kirchturm: 
20.Mai 1615 Grundsteinlegung
Schließung der Kirche
1840

 

Unsere heutige Kirche ist im neugotischem Stil erbaut

Einige Daten:

         
Fundament:                                                        Herbst 1858 Maurermeister Christian Hölscher (Bad Driburg)
Grundsteinlegung: 19.Mai 1859 durch Dechant Neukirch zu Pömbsen
(Festpredigt Pfarrer Böddeker)
Kirchenschiff:24,60m lang / 15m breit 
Kirchenturm:48m hoch 
Altarraum7,40m lang / 6,50m breit 
Inventar:Altäre,Kanzel,Beichtstühle,
Orgelbühne und Bänke fertigte Tischler Flormann aus Sandebeck. 
Weihwasserbecken:von 1620 
Taufbrunnen:von 1627 / 1,02m hoch /     70 cm Durchmesser.
Opferstock:von 1588 / 1,25m hoch 
Doppelmadonna:von 1664 
1.Hl.Messe:16.Mai 1861 am Dreifaltigkeitssonntag zelebriert durch Pfarrer Eickhoff
(Grab ist auf dem altem Friedhoff im Vinzenshausgarten)
Kirchweihfest:13.Mai 1867 Konsekration durch Bischof Conrad Martin
Erste Beerdigung:16.Oktober 1891 auf dem neuen kommunalen Friedhof
Einweihung des Marienaltares:20.August 1893 
Mariensäule:20.August 1899
Kinderverwahrschule
(heute Kindergarten):
17.September 1903
Erste Schwestern nach
Sandebeck (Vinzentinerinnen):
06.Dezember 1903
8:30 Uhr feierlich vom Bahnhof abgeholt,mit Festansprache und Schlüsselübergabe
Kreuzweg:Karfreitag 1937 eingeweiht
(Bilder von Maler Alfred Edelhoff,Wrexen) 
Kath. Grundschule:1927/1928 
Orgel:1948 versagte die Orgel
Die erforderliche Reperatur wurde mit Lebensmitteln finanziert. 
Erste Firmung:26.September 1948 durch Bischof Lorenz Jäger;mit 252 Firmlingen.
Glocken:Die ersten Glocken mußten im Krieg abgeliefert werden.
Die heutigen Glocken heißen:
DIONYSIUS            805 kg
JESUS CHRISTUS    495 kg 
MARIA                   350 kg
Eine Bronzeglocke ist als Leihgabe in Grevenhagen.
Glockenweihe:08.November 1948
Erstes Geläut:24.Dezember 1948 (Heiligabend) 
Liedanzeiger:1963 wurde ein elektrischer Liedanzeiger installiert. 
Kirchturm:1964 wurde der Turm mit Kupfer neu gedeckt und ein neues Uhrzifferblatt
zur Südseite angebracht.
Zelebrationsaltar (vorläufig):1965 Gründonnerstag aufgestellt 
Vinzenzhaus:1967 Auflösung wegen Schwesternmagel
Restaurierung der Kirche:1970-1973 Kanzel,Orgel,Orgelbühne,Altäre und Beichtstühle wurden
entfernt bzw erneuert. 
Orgel:31.Januar 1971 Neuaufbau der Orgel mit 1.244 Pfeifen. 22.April 1973 erklang
erstmals die überarbeitete Orgel,die dann am 13.Mai 1973 durch Pfarrer
Drostheide eingeweiht wurde.
Zelebrationsaltar (heute):1973 wurde der neue Altartisch konsekriert und am 30.Mai 1973 von
Erzbischof Kardinal Jäger in einer Firmfeier eingeweiht. 
Hochaltar: 1978 nach der Restauration aufgestellt. Im Altartisch sind Reliquien von den
hl.Märtyrern Benedietus und Geuerosus mit Weiheurkunden. Ein Teil des
Hochaltares wurde für die Sakramentskapelle verwendet. 
Tabernakel:Die neue Tabernakeltür zeigt eine Emailarbeit: JESUS UND DIE EMMAUSJÜNGER.
Heiligenstaturen:Zwischen den Kreuzwegbildern befinden sich die Statuen:
HL. LIBORIUS 
HL. JOSEF 
HL. ANTONIUS
HL. PETRUS
HL. DIONYSIUS 
HL. JOHANNES NEPOMUK.
HL. ANTONIUS,     
Außenrenovierung der KircheDie Renovierungsarbeiten sind in drei Bauabschnitte erfolgt:
1.Bauabschnitt 1994 : Notwendigste Sicherungsmaßnahmen
2.Bauabschnitt 1995 : Turm und Westfassade
3.Bauabschnitt 1996 : Kirchenschiff 
Grundschule Sandebeck:am 31.Juli 2004 wurde die Schule aufgelöst,nach 2 Übergangsjahren wurde sie
geschlossen.
Vikarie:Der Verkauf der Vikarie steht noch an. 
Renovierung des Gebäudes
Kindergarten/Pfarrheim:
Im Sommer 2005 wurde das Gebäude Kindergarten / Pfarrheim von aussen
saniert.  
Innenrenovierung der Kirche:Am 29 11.2006 konnte mit der Innenrenovierung begonnen werden. Die erste
Messe (Schützenmesse) wurde am 23.06.2007 gefeiert. Das Ende der Renovierungsarbeiten war im Dezember 2007.
Renovierung Vinzenzhaus:Das Dach vom Vincenzhaus wurde im November 2007 erneuert.